Schnee auf Dächern

von Anna Elisabeth Bernhardt

 

Überall Weiß zu sehen

Auf Dach, Baum und Straße

Hört es gar nicht mehr auf?

Voll Missmut und Mühe

Stolpere ich dahin –

Wann ist ein Ende des vielen Schnees?

 

Und war einmal selber ihm so gut

Bin auf Schneehaufen herumgestiefelt

Die Flocken auf der Zunge gekostet

Wie ein junges Tier

Bin Schlittschuh gelaufen

Bis die Kufen sich vom Stiefel lösten

Hab mich gefreut an weißen

Dächern, Bäumen und Straßen

Die reine Luft atmete ich tief ein –

 

Ja, damals