Verschmähte Liebe

von Suse Schneider-Kleinheinz

Ich hab dir die Leine im Garten gespannt,

doch du willst mein Hemd heut nicht trocknen.

Ich hab dir das Werkzeug vom Schuppen geholt,

und du willst es jetzt nicht benützen.

Ich hab dir das neueste Kochset besorgt,

du brauchtest es nie, nahmst das alte.

Ich hab dir exakt meine Griffel gespitzt,

und du wolltest nicht damit schreiben.

Ich hab dir all meine Uhren geschenkt,

du wolltest dich nicht danach richten.

Ich hab dir das schnellere Auto gekauft,

du wolltest im langsamen fahren. 


Ich habe auf Reisen stets First Class gebucht,

du bist in der dritten verschwunden.

Ich hab dir ein Duftöl zur Dusche gestellt,

doch du wolltest nicht für mich schön sein.

Ich hab dich mit goldenen Ketten geschmückt,

du trugst sie wie eiserne Fesseln.

Aus Ebenholz hab ich den Galgen geschnitzt,

und du willst mir nicht daran baumeln.


zurück zu "Zwischen Messestand und Zirkuszelt"