Ohne Moos nix weniger los

Mit Einstellung des Zuschusses im Laufe des Jahres 1992 müssen die Aktivitäten reduziert werden, das monatliche Treffen und die Herausgabe von Büchern wird fortgesetzt.

So veröffentlicht der Montagswerkstatt e. V. 1993 „Wände aus Papier“.

Erika Jarczyk, Wände aus Papier

Ingeborg Raus, Abschied von der Insel

Daisy von Wolmar-Ströh, Glückliche Weihnacht

Die Runde hat sich verjüngt durch Irmgard Osterrieder, die angefragt hat, ob auch „50 minus“ mitmachen dürfe. Wie in der Anthologie nachzulesen: ja.

Eine Lesung im Alten- und Servicezentrum Fürstenried am 10. Oktober 1995 gestalten wir zur literarischen Reise durch Russland, Schottland, Tunesien, Jordanien, etc.

Von mehreren Montagswerkstatt-Autoren erscheinen Texte in den unterschiedlichsten Publikationen, andere Mitglieder der Runde organisieren Einzellesungen. Das verbindende Element bleibt, nachdem die eigenen Räume weggefallen sind, das monatliche Treffen der Montagswerkstatt in der Seidl Villa, obwohl die Runde aus Altersgründen kleiner wird.

Zurück zu  Wer Was Wie Wann Wo